Dr. Peter Reiter – Meister Eckhart und der Weg aller Mystiker – Teil 1 Wir leben in bewegten Zeiten. (8:35)

Der Mystiker Meister Eckhart, geboren 1260, wird nicht ohne Grund auch heute noch in aller Welt zitiert und gilt als Vorbild für viele Mystiker. Was sind seine wesentlichen Lehren – und was bedeutet die Aussage, dass es nach Gott noch ein weiteres Ursein gibt, das der Suchende erreichen kann? Der Autor und Philosoph Dr. Peter Reiter beschreibt in diesem ersten Teil von drei Teilen den Lebensweg des Mystikers und die faszinierende Wirkung seiner Koan – ähnlichen Schriften. Wir leben in bewegten Zeiten. Erstmals in der Geschichte erleben wir alles global — weltweite Krisen, internationale Vernetzung und Zugang zu Wissen aus aller Welt. Die Deutsche Heilerschule geht davon aus, dass wir neue Verbindungen suchen müssen — Verbindungen zwischen alten spirituellen Traditionen, wissenschaftlichen Erkenntnissen und dem inneren Erfahrungswissen des Einzelnen. Es gibt immer noch viele Vorbehalte — schnell sind die Worte „materialistische Wissenschaft“ oder „Scharlatanerie“ zur Hand. Macht es aber wirklich Sinn, diese Bereiche weiterhin zu trennen — oder ist es nicht viel heilsamer, nach Antworten und Verbindungen aus allen Welten zu suchen? Und — haben wir wirklich Zugang zu innerem Wissen, zu einer subjektiven Wahrheit, die uns zugleich mit der Einheit allen Seins verbindet? Das zumindest haben schon immer die Mystiker aller Religionen behauptet. Diese Synthese zeigt sich allerorts: Buddhistische Mönche arbeiten mit Gehirnforschern zusammen, Quantenphysiker sprechen von

>Mehr Informationen zu Spirituelles Heilen und zur zur Ausbildung spirituelles Heilen findet man auch auf www.geistigesheilen.biz – die Schule für Spirituelles Heilen der neuen Zeit.