Schule für Spirituelles Heilen | Ausbildung Spirituelles Heilen| Akademie Spirituelles Heilen, Seminar Spirituelles Heilen | zertifiziertes Spirituelles Heilen

Spirituelles Heilen Englisch | Schule für Spirituelles Heilen - Spirituelle Heilerseminare und Spirituelle Schulungen
08152 980 178
info@geistigesheilen.biz | Schule für spirituelles Heilen

Spirituelles Heilen Englisch

Seele

Filmdaten
Deutscher Titel The Secret
Originaltitel The Secret
Produktionsland Australien,
USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 90 Minuten
Stab
Regie Drew Heriot
Drehbuch Rhonda Byrne,
Hayley Byrne
Produktion Paul Harrington
Kamera John Hall,
Noel Jones,
Matt Koopmans
Schnitt Daniel Kerr
Damian Corboy

The Secret (dt. Das Geheimnis) ist ein von Rhonda Byrne und Paul Harrington für Prime Time Productions produzierter esoterischer Dokumentarfilm, der in Anlehnung an Positives Denken das „Gesetz der Anziehung“ (engl. law of attraction) erstmals einem größeren Publikum vorstellte. Er gilt als Vorgänger des von Drew Heriot produzierten Films Der Moses Code. Rhonda Byrne veröffentlichte außerdem das gleichnamige Buch „The Secret“ (deutsch: Das Geheimnis, Arkana Verlag), in dem sie die Aussagen des Films erläutert und vertieft.

Handlung[Bearbeiten]

Rhonda Byrne interviewt einige genannte Erfolgs-Coaches, Beziehungs- und Motivationstrainer Amerikas sowie zwei angebliche Quantenphysiker, die sich seit Jahren mit dem so genannten „Geheimnis“ beschäftigen. Diese erläutern in Interviews ihre Sichtweise des „Gesetzes der Anziehung“ und die Aussagen werden durch Filmsequenzen illustriert.

Die Kernaussage des Films ist, dass die Gedanken und Gefühle jedes einzelnen Menschen reale Gegebenheiten anziehen bzw. erzeugen. Nach Aussage der im Film Auftretenden hat dieses „Gesetz der Anziehung“ Auswirkungen auf jeglichen Aspekt unseres Seins, wie Gesundheit, zwischenmenschliche Beziehungen, Geld, Beruf usw. Dies geschehe nicht zufällig, sondern mit der Sicherheit und Genauigkeit eines Naturgesetzes. Es wird ebenfalls erklärt, dass das „Geheimnis“ nur wenigen Menschen bekannt gewesen sei, die kein Interesse daran gehabt hätten, es mit anderen zu teilen. Der Inhalt des Films ergibt eine weitgehende Kongruenz zu den Lehrinhalten der Christlichen Wissenschaft und der Neugeist-Bewegung.

Rhonda Byrne wurde durch das Buch Die Wissenschaft des Reichwerdens (englisch: „The Science of Getting Rich“) von Wallace D. Wattles, das um 1900 verfasst wurde, sowie von „The Master Key System“ von Charles F. Haanel, das um 1912 verfasst wurde, inspiriert.

Die früheren „Lehrer“[Bearbeiten]

Der Film nennt frühere sogenannte „Lehrer“, die vom „Gesetz der Anziehung“ gewusst und dieses auch erfolgreich angewandt haben sollen. Zitate dieser Personen sollen deren Kenntnis über das Gesetz der Anziehung bestätigen. Dazu zählen u. a. bedeutende Künstler und Wissenschaftler der Vergangenheit, beispielsweise Ludwig van Beethoven, Albert Einstein und Hermes Trismegistos.

Die heutigen „Lehrer“[Bearbeiten]

Die heutigen „Lehrer“ sind laut Film Fachleute oder Autoren in den Bereichen der Quantenphysik, Psychologie, Metaphysik, Theologie, Philosophie, Medizin und der Persönlichkeitsentwicklung.

Der Autor Bob Proctor beginnt mit dem „Enthüllen“ des „Geheimnisses“, ihm folgen: John Assaraf, Michael Beckwith, Lee Brower, Jack Canfield, John F. Demartini, Marie Diamond, Mike Dooley, Bob Doyle, Hale Dwoskin, Morris E. Goodman, John Gray, John Hagelin, Bill Harris, Ben Johnson, Loral Langemeier, Lisa Nichols, James Arthur Ray, David Schirmer, Marci Shimoff, Joe Vitale, Frederick E. Dodson, Denis Waitley, Neale Donald Walsch & Fred Alan Wolf. Einige dieser Lehrer sind auch im deutschsprachigen Raum bekannt, wie z. B. der international renommierte Quantenphysiker Fred Alan Wolf, John Gray mit seinem Buch „Männer sind anders. Frauen auch. Männer sind vom Mars, Frauen sind von der Venus“, Neale Donald Walsch mit seiner Buchreihe „Gespräche mit Gott“.

Kritiken[Bearbeiten]

In der IMDb stand der Film am 4. April 2009 bei 5,3 von 10 Punkten (3.343 Stimmen).

  • Wissenschaftlichkeit – soll das oberstes Prinzip der „revolutionären“ Dokumentation sein. Dabei ist die Botschaft nicht mehr als ein von Scharlatanen entwickeltes Konzept, ihre kommerziellen Ziele zu erreichen. – Filmreporter.de[1]
  • Während Winfrey, Kidman und sämtliche US-Zeitungen „The Secret“ vergöttern, schreien Ärzte und Fachleute auf. Auslöser für die teils heftige Kritik war eine junge Frau, die im amerikanischen Fernsehen behauptet hatte, ihren Brustkrebs mit „The Secret“ bekämpft zu haben. „’The Secret’ ist nicht nur falsch. Es ist gefährlich. Menschen könnten sterben, weil sie denken, sie benötigten keine medizinische Hilfe mehr“, so Dr. Med. Richard Wender, Vorstand eines amerikanischen Krebsforschungszentrums, auf ABC.Vanity Fair[2]
  • Schrecklich. Sie macht mich wütend, weil hier mit so viel heilsbringerischem Pathos und hochprofessionellem Marketing Botschaften serviert werden, die so nah an echter Weisheit sind, dass es weh tut, die aber genau genommen falsch sind. So falsch, dass es gefährlich ist, sie anzuwenden. – Spuren[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tzveta Bozadjieva: The Secret – Das Geheimnis. In: Filmreporter.de. Filmreporter.de GbR, abgerufen am 4. April 2009.
  2. Der Glaube an das Geheimnis. In: Vanity Fair.de. CondéNet.de GmbH,, abgerufen am 4. April 2009.
  3. Massenverführung durch »Wünsch-dir-was«-Produkte. In: Spuren – Magazin für neues Bewusstsein. Spuren-Verlag, abgerufen am 4. April 2009.



This article uses material from the Wikipedia article The Secret, which is released under the Creative Commons Attribution-Share-Alike License 3.0.

Dankbarkeit und Spirituelles Heilen

Nur was Herzen passiert, ist wirklich dein! ich, die Dankbarkeit, bin ein Schlüssel zu deiner Lebensfülle, zu deiner Lebenskraft, zu deinen* Vorwärtskommen.

Wer dankbar sein kann, bleibt in den Problemen, in den Lernaufgaben nickt verhaftet, sondern siebt das Geschenk darin. Auch wenn er es nicht gleich erkennen kann, er weiß darum. Ich, die Dankbarkeit, hole dich aus der Leere, aus dem Mangel. Weil mich als Wegbegleiter mitnimmt, verzweifelt nicht, weil ich die positive Seite der Situation zeige.  Mit Undankbarkeit als Begleitung siehst du immer, dass du im Nachteil bist. Deine Aufmerksamkeit richtet sich auf das, was dir noch fehlt, dich krank macht und scheinbar ungerecht ist. Willst du nicht in deine Kraft und Verantwortung gehen, ist die Undankbarkeit eine gute Möglichkeit, dich im schwachen, ohnmächtigen Zustand zu halten.

Mit Undankbarkeit wertest du die Geschenke, die das Leben dir bietet auf null und noch weniger, bis dein Schicksal dir deine Erwartungen erfüllt, dann hast du die Bestätigung, dass es nichts gibt, wofür man dankbar sein könnte. Du kriegst die homöopathische Dosis von dem, was du begehrst. Begehrst du Bestätigung für deine Vorstellung „es gibt keinen Grund zu Dankbarkeit“, wirst du dir solche Situationen und Umstände schaffen. Das kann schon damit beginnen, dass du dir Eltern ausgesucht hast, die dich nicht haben wollten oder konnten.

Das liefert dir ein vorzügliches Alibi für viele nicht bewerkstelligte Lebensumstände. Die Dankbarkeit und die Undankbarkeit gehören zu dem Zauber des Lebens. Damit meine ich, dass sich Dankbarkeit nicht betrügen lässt. Ist die Dankbarkeit nur Pflichterfüllung oder Etikette, bleiben es nur leer Worte ohne Kraft und Wirkung. Der Zauber der Dankbarkeit bewirkt, dass man die Geschenke annimmt und sie einen bereichern. Der Zauber der Undankbarkeit bewirkt, dass die Energie der Handlung oder Leistung enorm geschwächt und abgelehnt wird. Heißt das, wenn ich eine Ohrfeige bekomme, soll ich Danke sagen? Ein geistig wacher Mensch erkennt die Botschaft hinter der Ohrfeige. Z. ß. ich erkenne, dass du ein Schläger bist, danke, dass du mir das gezeigt hast, jetzt weiß ich wer du bist.

Oder, heu ich begreife, dass ich hier geschlafen haben. Danke, dass du mich aufgeweckt hast. Geistig schlafende Menschen sehen meist nur die Ungerechtigkeit und die Frechheit. Sie baden oft darin und erzählen es auch noch alten und jedem. Sie wollen Bestätigung wie undankbar sie behandelt wurden. Religiöse Fanatiker und Märtyrer wollen sich nicht für eine Ohrfeige bedanken, weil sie damit zugeben würden, dass sie danach rufen, um sich als Opfer ein Himmelsplätzchen zu erarbeiten. Aber die Dankbarkeit fühlt sich nur auf die Sühne gerufen, wenn es ehrliche Dankbarkeit ist, keine theatralische, zweckgebundene, vorgetäuschte. Die Dankbarkeit ist ein deutliches, intensives Ja. Ein Ja passiert oft nur im Kopf, aber wenn du dankbar bist, passiert dieses Ja im Herzen. Passiert heißt, dass etwas einpassiert, eintritt, etwas kommt. Also, wenn im Herzen etwas passiert, dann kommt es wirklich zu dir. Du kannst dir sicher sein, alles im Leben hat zwei Seiten und nur du bestimmst, welche du lebst. Dankbarkeit oder Undankbarkeit

Wordpress SEO Plugin by SEOPressor

Schule für Spirituelles Heilen | Ausbildung Spirituelles Heilen| Akademie Spirituelles Heilen, Seminar Spirituelles Heilen | zertifiziertes Spirituelles Heilen